"Auf den Spuren der Bunkerbauten für den Kalten Krieg". Der Autor verfolgt die zu Stein gewordenen Spuren des „Kalten Krieges“ unter der Erdoberfläche Deutschlands. Anhand einer Vielzahl von Dokumenten aus Archivrecherchen und aus Privatbesitz sowie Zeitzeugenbefragungen und eigenen Erkundungen in diesen Anlagen wird die bizarre Welt dieser Betonmonster beschrieben. Weiterhin werden deren Entstehung, Betrieb und Niedergang in die geschichtlichen Zusammenhänge der jüngsten Epoche unserer Vergangenheit eingeordnet.
  • 896 Seiten (!)
  • 761 Fotos (!), 128 Skizzen, versch. Lagepläne u.ä.
  • Format ca. 17 x 24 cm
  • deutscher Text
  • Hardcover gebunden