Die ab April 1942 unter Leitung von Reinhard Gehlen operierende Generalstabsabteilung "Fremde Heere Ost" bildete den Mittelpunkt von Hitlers militärischer Feindaufklärung an der Ostfront. Die Organisation arbeitete professionell und operativ-taktisch zuverlässig. Auf strategischer Ebene wies ihre Arbeit jedoch deutliche Defizite auf: Produktionsziffern der sowjetischen Rüstungsindustrie, militärpolitische Absichten und konkrete Offensivplanungen der Roten Armee blieben ihr zumeist verborgen.
In der jungen Bundesrepublik wurde Reinhard Gehlen dann mit dem Aufbau eines neuen Auslandsgeheimdienstes beauftragt, aus dem später der BND hervorging.

Mit seiner Arbeit legt Magnus Pahl erstmals einen Gesamtüberblick über Struktur, Personal und Wirkungsweise der Abteilung Fremde Heere Ost vor.
  • 464 Seiten (!)
  • ca. 28 s/w-Abb, 2 Illustrationen und 4 Karten
  • Format ca. 16,5 x 23,5 cm
  • deutscher Text
  • Hardcover gebunden mit Schutzumschlag.
SOFORT lieferbar.