In und um Peenemünde auf der Insel Usedom befanden sich mit der Heeresversuchsanstalt und der Erprobungsstelle der Luftwaffe von 1936 bis 1945 die wohl bedeutendsten Waffen-Hochtechnologiezentren Deutschlands. Entwickelt und erprobt wurden die A4 [V2]- Rakete, der Raketenjäger Messerschmitt ME 163 oder die Flugbombe Fieseler Fi 103 [V1].

In der DDR-Zeit war Peenemünde-Karlshagen NVA-Flottenstützpunkt und Standort des Jagdgeschwaders 9 [JG9].

Der Autor führt anhand zahlreicher Bilddokumente und Fotografien durch das für den Besucher zugängliche Gelände von „Peenemünde–West“, beschreibt noch sichtbare bauliche Relikte zweier militärischer Epochen und erläutert verständlich deren einstige Funktionen.

  • 120 Seiten
  • einige Abb
  • Format ca. 20 x 20 cm
  • deutscher Text
  • 2. Auflage (Juli 2013)
  • Hardcover gebunden.

SOFORT lieferbar.